10. Februar 2014

BUNDnessel Printausgabe Februar 2014

Die jetzt erst richtig bekannt gewordenen Verhandlungen zu dem transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) haben nach Bekanntwerden der Inhalte und möglicher Folgen zu heftigen Protesten geführt, weil die Befürchtungen groß und berechtigt sind, dass die Wirtschaft mit grenzenlosen Befugnissen bedient werden soll. Und das soll auch noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit geschehen.

Mehr Heide wagen, das ist der Aufruf, den Claudia Roth der Stadt, die sich kaum traut, als Muntermacher zuruft. Nach der Aufgabe der Segelflugnutzung bietet sich hier eine Möglichkeit, die Bergische Heideterrasse wieder mutig zu erweitern.

Zu Windenergie in Kreis und Land gibt Götz-Rheinhard Lederer einen Überblick über die aktuellen Möglichkeiten und Widerstände. Dabei behandelt er auch den "neuen" Windkrafterlass und die Leitlinien zu Arten- und Habitatschutz.


Der Dauerbrenner Bayer-CO-Pipeline war auch im Jahr 2013 ein großes Thema in unserer Arbeit. Dem Erörterungstermin zu den Planänderungen zur CO-Pipeline haben wir einen eigenen, zweiseitigen Bericht besonders zu den "glorreichen Vier BUNDlern" gewidmet. So haben Sie die Möglichkeit,  sich in komprimierter Form ein Bild über den weiter anhaltenden Kampf um Bürgerrechte zu machen und wie der BUND des Kreis Mettmann dort mitmischt.

Die nach EU-Vorgaben notwendige Erarbeitung der Hochwasserrisikokarten macht es den Kommunen zur Pflicht, ihre Bürgerinnen und Bürger hierüber auch zu informieren. Damit ist auch verbunden, dass es kein Bauen im Hochwasserrisiko mehr geben darf . Weitere Infos unter www.flussgebiete.nrw.de, wo Sie unter den Hochwassergefahrenkarten Rhein sicher auch die Sie interessierenden Stadtbereiche finden.

Bei der Nutzung der mobilen Kommunikation werden die Schadenwirkungen gerne ausgeblendet und unkritisch jeder neue Trend mitgemacht. Das führt dazu, dass ein Wildwuchs droht, der - auch in unseren Schulen - zukunftsfähige Lösungen behindert. Lesen Sie dazu die beiden Beiträge von Gerrit Krause, der nicht nur BUNDler ist, sondern uns auch als Vorsitzender von Limes, der Landesinitiative NRW für umweltfreundlichen Mobilfunk an seiner Expertise Teil haben läßt.

Die aktuelle und neue touristische "Attraktion" des Kreises Mettmann, der Neanderlansteig, ist auf mehreren Teilstrecken eröffnet worden und traf - gar nicht überraschend - nicht nur auf ungeteilte Zustimmung. Der dabei von der Stopp-CO-Pipeline-Initiative deutlich gemachte Zusammenhang mit der dort verlaufenden CO-Pipeline war dann doch überraschend. Kreis und Initiative wünschen sich gemeinsam unbeschwertes Wandern und dass ist nur möglich mit dem Stopp der Giftgas-Pipeline.

Über ein weiteres Touristik-Projekt und mögliche Chancen und Risiken berichtet Jürgen Lindemann aus Ratingen zum Blauen See . Dieses Gebiet kennen sicher auch viele von uns vor allem wegen der Naturbühne dort. Deshalb sollte dieser Artikel nicht nur für Ratinger interessant sein.

Die Kreisgruppe Mettmann würdigt das 35 jährige Wirken von Wilhelm Knebel und seiner Frau Ingrid mit ihren eigenen Abschiedsworten und wir schließen uns mit großem Dank den Worten von Ingrid Knebel an. Wer soviel für den Naturschutz getan und erreicht hat, den begleiten unsere besten Wünsche für den jetzt "ehrenamtlichen" Ruhestand!

 

 



Ihre Spende hilft.

Suche