Neue Lärmkarten für Ratingen sind im Internet einsehbar

Die durch die Stadt Ratingen beauftragte Lärmkartierung ist abgeschlossen und steht nun zur Einsicht bereit. Auf der Homepage der Stadt Ratingen können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger darüber informieren, wie hoch die Lärmbelastungen durch Straßen-, Schienen-, und Flugverkehr ausfallen. Diese Lärmkarten und der zugehörige Bericht sind die Grundlage für die folgende Lärmaktionsplanung.
 
Im Herbst 2012 hatte das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz bereits Lärmkarten veröffentlicht, die allerdings noch nicht alle Lärmquellen enthalten. Insbesondere die Bereitstellung der Lärmkarten für den Schienenverkehrslärm durch das Eisenbahnbundesamt ist bis 2014 nicht absehbar. Bürgermeister Harald Birkenkamp betont: „Eine unvollständige Lärmkartierung ist nicht akzeptabel. Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger erwarten zu Recht, dass sie sich zeitnah und umfassend über ihre Lärmsituation informieren können.“
 
Die Stadt Ratingen hat deshalb einen Gutachter damit beauftragt, die Lärmkarten um wesentliche Inhalte zu ergänzen und neu zu berechnen. Bezüglich des Straßenverkehrs wurde das im Lärmmodell enthaltene Straßennetz um alle relevanten Straßenabschnitte erweitert. Die fehlenden Lärmkarten für den Schienenverkehr wurden anhand aktuell vorliegender Zugfrequenzen erstmals aufgestellt.
 
Die Lärmausbreitung ist auf der Grundlage exakter Gelände- und Gebäudemodelle berechnet worden. Die anschließende Lärmaktionsplanung wird durch eine umfassende Beteiligung der Öffentlichkeit begleitet werden, die allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bietet, eigene Anregungen und Bedenken einzubringen. Dazu wird auch ein eigenes Internetportal zur Information sowie zur Onlinebeteiligung eingerichtet. Für besonders stark betroffene Bereiche werden Teil-Lärmaktionspläne unter Einbeziehung der jeweiligen Anlieger aufgestellt.
 
Quelle: Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung Stadt Ratingen



Ihre Spende hilft.

Suche