Samsö - Vorbild für Klimaschutz

Die dänische Insel Samsö ist ein Mekka für Klimaschützer, denn die Insulaner erzeugen mehr Energie, als sie brauchen. Und das mit Windrädern, Solaranlagen, Strohbrennern und Kuhmilch-Wärmetauschern. Das kleine Ökotopia soll auf dem Klimagipfel in Kopenhagen als Vorbild dienen.

"Das wäre auch für ländliche Regionen in Deutschland oder Österreich eine vorbildliche Methode, umweltfreundliche Energie zu erzeugen, sowie durch die Kuhmilch-Wärmetauscher den Landwirten eine Chance zu geben, die Betriebskosten zu senken", schlägt FPÖ-Agrarsprecher NAbg. Harald Jannach vor.

"Eine Kuh hat eine Körpertemperatur von 38,5 Grad und die Milch muss sowieso auf 3 Grad herunter gekühlt werden", erklärt Jannach. Also habe ein Bauer der Insel Samsö, wie auch viele andere, einen Wärmetauscher in die Nähe des Milchtanks gehängt. Das könne man sich so vorstellen: "Die Milch wird kalt, das Haus warm und den Strom dafür liefert ein Windrad".

"Anstatt die ungerechten Investitionsförderungen für die Großen zu verteilen, könnte sich der Bauernbund einmal für solche Lösungen interessieren, die nicht nur den zahlreichen Kleinbauern Kosten ersparen würden, sondern auch vielversprechend für die Zukunft sind und mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen würden", so Jannach.

Dieses Projekt für umweltfreundliche Energie und Landwirtschaft kann Vorbild sein  für eine positive Entwicklung im Energie-, Umwelt und Landwirtschaftsbereich.

 

Quelle: www.fpoe.at



Suche