Radiosendung vom 7. Februar 2010

Biologisch essen? Nicht immer, wenn Bio drauf steht, ist auch Bio drin! Durch weite Transportwege, womöglich noch mit dem Flugzeug, wird der Gedanke an eine nachhaltige Ernährung auf den Kopf gestellt. Regionale Produkte sind besser.

Auch wenn Velbert in seinem Flächennutzungsplan maßlose Flächen für Wohnbebauung fordert, die in keiner Weise den Bedürfnissen der schrumpfenden Stadt gerecht werden, so gibt sich die Stadt doch Mühe durch Gutachten über die Wohnbedürfnisse manchen Anforderungen gerecht zu werden. Auch der Umbau des zentralen Busbahnhofes gehört dazu.

In Erkrath spricht man mal wieder vom Mobilfunkkonzept. Als einzige Stadt versucht Erkrath, seinen Bürgern eine zu hohe Strahlenbelastung zu ersparen.

Unser Tipp handelt mal wieder um Stromsparen.

Die Themen im Einzelnen:

Stadtwerke prüfen den Einsatz von Wärme aus Abwasser. Das Rathaus dient als Pilotprojekt.

Seit Jahren sinkt Velberts Einwohnerzahl. Überdurch schnittlich viele Wohnungen ste hen leer. Doch zugleich fehlt pas sender Wohnraum, der den ge stiegenen Ansprüchen an Größe und Qualität entspricht. Eigen heime und seniorengerechte Wohnungen beispielsweise sind gefragt - und die sind in der Schlossstadt nicht ausreichend.

Mehr als 100 städtische Gebäude werden derzeit auf ihr Einsparpotenzial beim Ausstoß von Kohlendioxid untersucht.

Die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise hat Mettmann mit voller Wucht erwischt. Und die Krise wird die Stadt vermutlich auch im kommenden Jahr fest in ihren Klauen gefangen halten.

Die Planung für einen großen Busbahnhof auf dem Rathausvorplatz soll konkretisiert werden.

Fisch soll schwimmen, nicht fliegen. Wenn Lachse und andere Nahrungsmittel per Flugzeug um die Welt transportiert werden, produzieren sie gewaltig große Mengen an Treibhausgasen.

25 Prozent der Stromkosten senken – ein übersichtlicher Online-Check zeigt Einsparpotenziale bei Elektrogeräten.

Die Zementherstellung ist ein energieintensiver Prozess. Jährlich emittieren Zementwerke mehr als eine Mrd. Tonne CO2. Wissenschaftler am Karlsruher Institut für Technologie kurz KIT haben nun unter der Bezeichnung Celitement® ein neues, mit Portlandzement vergleichbares zementäres Bindemittel entwickelt.



Ihre Spende hilft.

Suche