Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Mettmann

Die BUNDnessel - Printausgabe ist unsere Mitgliederzeitschrift

Liebe BUNDnessel Leser und Leserinnen, dürfen wir uns kurz vorstellen? Wir heißen Patrik und Margitta Siegle und wohnen seit 2004 in Langenfeld /Rheinland. Wir sind beide 54 Jahre alt und von Beruf Erzieher bzw. Erzieherin. Bei dieser Ausgabe der BUNDnessel machen wir bei der redaktionellen Arbeit mit. Götz-Reinhardt Lederer hatte uns gebeten, diese Aufgabe zu übernehmen. Wir haben zugestimmt und hoffen, dass wir die BUNDnessel interessant und über- sichtlich gestalten, so dass es für Sie eine Freude ist, sich mit der Zeitschrift zu beschäftigen.

BUNDnessel ab 2018 mit neuer Redaktion

"Götz-Reinhardt Lederer hatte uns gebeten, diese

Aufgabe zu übernehmen. Wir haben zugestimmt und

hoffen, dass wir die BUNDnessel interessant und über-

sichtlich gestalten, so dass es für Sie eine Freude ist,

sich mit der Zeitschrift zu beschäftigen."

 

So stellen sich Margitta und Patrik Siegle in der BUNDnessel 2018 vor.

BUNDnessel 2018

 

Die BUNDnessel 1/2018 ist an die Mitgliedschaft und weitere Interessierte versandt.
Sie können das Inhaltsverzeichnis hier als PDF Datei aufrufen, lesen und herunterladen.

- S. 2 Standfestigkeit von Bäumen

- S. 4 Windkraft-1

- S. 5 Windkraft-2 und Wildbienen

- S. 6 Nachlässigkeit  oder böser Trend?

- S. 7 Müll in der Landschaft

- S. 8 Eisvogel -1

- S. 9 Eisvogel-2

- S. 10 Locher Wiesen -1

- S. 11 Locher Wiesen -2

- S. 12 Abtskücher Teich- 1

- S. 13 Abtskücher Teich -2

- S. 14 CO-Pipeline-Streit 

- S. 15 Einladung/Kontakte

- S 16 Ratinger Verkehrsforum 

 

 

BUNDnessel 2017

 

BUNDnessel 1/2017 

Unsere BUNDnessel ist jetzt 20 Jahre unser Sprachrohr und hat damals die frühere Umweltzeitung abgelöst.
Auch diese Ausgabe hat wieder viele Themen zu bieten, wie aus dem Inhaltsverzeichnis schon zu sehen ist.

Unter der Rubrik Kreisklasse & Oberliga haben wir die Auswirkung der "neuen" Regionalplanung am krassen Beispiel von Monheim auf den Prüfstand gestellt.  

Mensch & Technik treffen sich wieder dort wo Bayer/COvestro weiter zur CO-Pipeline drängelt. Der vom BUND wesentlich mitgetragene mittlerweile 10-jährige Widerstand gegen Enteignungen einseitig zugunsten der todbringenden CO-Giftgas-Pipeline eines Chemie-Konzerns wird weiter gehen. Und das auch nach dem jüngst öffentlich gewordenen "Richterstreit" zwischen dem Oberverwaltungsgericht und dem Bundesverfassungsgericht.
Mit viel Tam-Tam wurden verpflichtende Lärmaktionspläne in den Kommunen erstellt. Am Beispiel von Hilden wird aufgezeigt, dass es um Viel Lärm um erst mal Nichts geht. 
Auch bei den Plänen zum Autobahnausbau ist keine Einsicht zu erkennen. In dem beitrag Von Null auf Acht in einhundert Jahren wir aufgezeigt, dass man immer noch versucht mit "Antworten von gestern auf Verkehrsprobleme von heute" zu reagieren.
Am Abtskücher Stauteich in Heiligenhaus sind technische Sanierungsmaßnahmen seit langem geplant. Jetzt soll bald das lange Warten ein Ende haben.

In der Rubrik Mensch&Natur können wir mit Ratingens Schatz am Silbersee einen schönen Erfolg für den Naturschutz melden. 
Auch die Maßnahmen zur Wasserrahmenrichtlinie kommen langsam in Gang. Bei der Verbesserung des Museumsumfeldes wird auch für an der Düssel und an dem Zusammenfluss mit dem Mettmanner Bach eine erfreuliche Verbesserung erreicht.
Zur 6. Änderung des Landschaftsplanes erfahren Sie mehr in dem Beitrag Mehr Schutz auf weniger Fläche. Zwar sind darin positive Schutzwirkungen zu sehen, aber die Flächenverluste der Vergangenheit und der dramatische Schwund der Agrarflächen müssen uns weiter alarmieren.
Der Landschaftsbeirat hat sich in seiner Veranstaltung "Artenreiches Grünland" damit beschäftigt, wie diese Nutzung gefördert werden kann und was dies für den Artenschutz bewirkt.
Unter dies&das berichten wir über das mögliche Feldhamstervorkommen in Heiligenhaus und was das neue Landesnaturschutzgesetz an Änderungen bringt.

Auf der Seite 15 laden wir alle Interessierten (nicht nur die Mitgliedschaft) zur Mitgliederversammlung und den danach angebotenen Film zu Bienen und die Diskussion zu Quo Vadis Landwirtschaft ein. Wenn Sie Kontakt zu aufnehmen wollen, finden Sie hier die Ansprechpartner*innen.

Auf der hinteren Umschlagseite können Sie ich über den problematischen "Digitalpakt für Schulen" der Bildungsministerin Wanka über den dort vorgestellten Link über das Für und Wider informieren. Keine zwei Meinungen sollte es über Müll im Wald und die Wegwerfgesellschaft geben.

Viel Spaß beim Lesen und wenn Sie uns dazu ihre Meinung schreiben wollen; nutzen Sie die angegebene E-Mailadresse. 

 

 

BUND-Bestellkorb